seetal chile Poscht 01/2021

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Liebe Freunde der seetal chile

von Matthias Altwegg

Die Jahreslosung für das Jahr 2021 lautet: «Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist» (Lukas 6,36). Massstab für unsere Barmherzigkeit soll also die Barmherzigkeit des Vaters sein. Und Gott, unser Vater, ist enorm barmherzig (z.B. Psalm 103,8). Eine Überforderung!?

Selbstverständlich, wenn ich auf meine bescheidenen Möglichkeiten schaue.

Selbstverständlich nicht, wenn ich auf Gottes Möglichkeiten blicke!

In Römer 12,2 steht im griechischen Text das Wort metamorphose in einer grammatikalischen Form, so dass die richtige Übersetzung «Lasst euch in eurem Wesen verwandeln» lautet. Mit der gleichen Wunderkraft, mit der aus einer Puppe ein Schmetterling wird, verwandelt uns Gott in unserem Wesen. Aber Achtung: Dies geschieht nicht an unserem Willen vorbei. Es handelt sich um einen Imperativ Passiv. Wir müssen wollen! Wie geht das? Indem wir unser Herz Gott hinhalten, in Gottes Töpferwerkstatt Zeit verbringen und uns formen lassen, ihn anschauen – und in alldem werden wir in unserem Wesen in das Bild Gottes verwandelt. Im neuen Jahr werden wir mit dem Jahresthema «Metamorphose» unterwegs sein und uns intensiv mit solchen Umgestaltungsprozessen hin zur Barmherzigkeit Gottes befassen.

Eine Anwendung für die heutige Zeit gibt uns Martin Luther. Das folgende Zitat aus dem Jahr 1527 könnte aktueller nicht sein:

«Wenn Gott tödliche Seuchen schickt, will ich Gott bitten, gnädig zu sein und der Seuche zu wehren. Dann will ich das Haus räuchern und lüften, Arznei geben und nehmen, Ort meiden, wo man mich nicht braucht, damit ich nicht andere vergifte und anstecke und ihnen durch meine Nachlässigkeit eine Ursache zum Tod werde. Wenn mein Nächster mich aber braucht, so will ich weder Ort noch Person meiden. Sieh, das ist ein gottesfürchtiger Glaube, der nicht tollkühn und dumm und dreist ist und Gott nicht versucht.» (Luthers Werk Band 5, Seite 334f.)

Es lohnt sich, gerade in dieser Zeit, in der sehr viele Menschen verunsichert sind und nicht wenige mit Depressionen zu kämpfen haben, sich zu überlegen, was Barmherzigkeit bedeuten könnte. Danke, Martin Luther, für deine hochaktuellen Impulse!

Gottes Stimme hören

Vor zwei Jahren startete ein sogenanntes Prophetieteam unter der Leitung von Luca Staehelin. Dieses Team stand regelmässig im 19h-Gottesdienst im Einsatz und erlebte dabei immer wieder eindrücklich, wie Gott ihnen Eindrücke für andere Menschen gab. Dieses Team gibt es in dieser Form nicht mehr.

Nichtsdestotrotz wollen wir dem Thema «auf Gott hören» Aufmerksamkeit schenken. Wir wollen dies auf eine informelle und eine formelle Art tun:

Wir glauben, dass Gott zu uns allen spricht und uns Eindrücke für andere Menschen oder für die Gemeinde gibt. Wir wollen dich dazu ermutigen, diese beispielsweise in der Kleingruppe einander zugänglich zu machen. Zudem sind wir als Gemeindeleitung sehr an Eindrücken interessiert, die uns als seetal chile im Ganzen betreffen. Gerne nehmen wir sie entgegen. Wenn etwas dabei ist, dass der ganzen Gemeinde gesagt werden sollte, werden wir dies gerne tun.

Unser Gebetsteam, das in jedem Gottesdienst im Einsatz steht, wird das prophetische Gebet ein Stück weit in ihre Arbeit integrieren. So werden sie in Zukunft beim Gebet für Menschen vermehrt ihr Herz mit der Frage auf Gott ausrichten: «Was willst du dieser Person sagen?» Selbstverständlich werden sie Eindrücke nur weitergeben, wenn dies gewünscht ist. Dies soll in einer grossen Freiheit geschehen. Wir gehen davon aus, dass Gott zu uns redet. Wahr ist aber auch, dass Gott nicht beliebig verfügbar ist. Über den Geist Gottes steht geschrieben, dass er weht, wo er will (vgl. Johannes 3,8). Dieser Wahrheit wollen wir in diesem neuen Setting Rechnung tragen. Ja, Gott spricht zu uns. Er spricht zu dir! Machen wir diese Eindrücke doch vermehrt einander zugänglich und ermutigen uns dadurch!

Allianzanlässe 2021

Da uns die Beziehungen zu unseren benachbarten Kirchgemeinden wichtig sind, sind wir mit grosser Überzeugung Teil der Evangelischen Allianz Unteres Seetal. Gemeinsam mit vier umliegenden Landeskirchen haben wir folgende Anlässe geplant:

12. Januar um 20 Uhr (ab 19.30 Uhr Apéro): Wir treffen uns im Kirchgemeindehaus Meisterschwanden und beten zusammen. Dies tun wir auf verschiedene Arten, so dass jede Besucherin und jeder Besucher eine Gebetsform finden wird, die ihm behagt. Man kann – muss aber nicht – in einer Gruppe laut beten.

14. Januar um 20 Uhr (ab 19.30 Uhr Apéro) im Kirchgemeindehaus Dürrenäsch: Ein Referat von Felix Ruther zum Thema «Herausforderungen für die christlichen Gemeinden».

17. Januar um 10 Uhr (Apéro anschliessend): Als Abschluss feiern wir in der reformierten Kirche Seon einen bunten Gottesdienst mit Band und einer inspirierenden Predigt von Jan Niemeier, dem Pfarrer von Seengen. Für Kinder von 5-12 Jahren gibt es einen Kigo.

Du bist zu jeder dieser Veranstaltungen sehr herzlich eingeladen!

Familie Burger, Zentralasien

von Familie Burger

Wenn wir zu Beginn des neuen Jahres zurückblicken, erfüllt uns eine tiefe Dankbarkeit. Dankbarkeit, dass wir genau zum richtigen Zeitpunkt in «unser» Land reisen konnten und in der Schweiz noch allen problemlos Lebewohl sagen- und uns verabschieden konnten. Einen Monat später wäre es schon viel mühsamer gewesen. Dankbarkeit für den guten Start hier im Land. Dankbarkeit auch für alle Ermutigungen, Hilfe, Gebete und Gaben. Dankbarkeit für eine Gemeinde, die hinter uns steht und mit der wir auf dem Weg sein dürfen. Vielen Dank dafür!

Wir sind in unserer neuen Heimat gut gestartet und unser Alltag ist gefüllt mit Sprache & Kultur studieren, als Familie und Ehepaar gesund und gut leben und so gut es geht Beziehungen zu Nachbarn, Gastfamilie und Lehrern knüpfen. Wir schätzen die Freundlichkeit und das Wohlwollen der Tadschiken sehr und staunen immer wieder über die Grosszügigkeit und den hohen Wert von Beziehungen in diesem Land. Wenn wir z.B. auf dem Bozor einkaufen, kommt es immer wieder mal vor, dass der ohnehin schon sehr günstige Preis während dem «Gspröchle» über Name, Familie, Herkunft, Alter, usw. plötzlich noch günstiger wird oder wir etwas geschenkt bekommen, einfach weil wir Gäste im Land sind. Es ist für uns ein Vorrecht und wir freuen uns darauf, den Menschen hier erzählen zu können, wie wichtig auch für Gott Beziehungen sind. Was für eine gute Nachricht, dass Gott Gemeinschaft mit uns haben will und sich wie die Tadschiken viel Zeit dafür nimmt.

Wir wünschen euch und uns, dass wir im neuen Jahr trotz viel Ungewissheit und Unannehmlichkeiten diejenigen sind, die Hoffnung und Freude in die Leben unserer Mitmenschen bringen und auf den aufmerksam machen, der die Quelle ist: Jesus Christus!

Noch einmal danke euch allen! Seid lieb gegrüsst, von Herzen gesegnet und Gott mit euch ihr starken Heldinnen und Helden!

Eure Jonas, Judith, Ilai, Alya, Jemina und Delaja.

Falls du den Rundbrief der Familie Burger abonnieren willst, kannst du dich bei Stefan und Sabrina Sager melden: 079 784 49 06.

Chrischona Ferien im Herbst 2021 in der Toscana

Im nächsten Herbst sind wieder Chrischona-Ferien angesagt. Vom 9.-16. Oktober 2021 soll das Garden Toscana Resort unser Zuhause sein. Es ist dieselbe schöne Anlage, wie wir sie bereits vor vier Jahren genossen haben. Jetzt hoffen wir, dass wir dort zusammen mit ein paar hundert weiteren Christen aus Chrischona Gemeinden eine erholsame, sonnige und lauschige Herbstwoche erleben.

Aufgrund der aktuellen Lage gibt es an die Situation angepasste An- und Abmeldekonditionen:

  • Den Frühbuchrabatt gibt es bis Ende Februar.
  • Die Anmeldebestätigungen werden ohne Akontorechnung versandt. Teilnehmerbeiträge müssen erst mit der Schlussrechnung kurz vor den Ferien beglichen werden.
  • Bis Ende März gilt die kostenlose Stornierungsgarantie, ohne Angaben von Gründen.
  • Sollte die Ferienwoche abgesagt werden müssen, wird den Teilnehmenden der ganze Reisepreis erstattet. Dies geschieht, falls innerhalb der 3 Wochen vor Ferienbeginn Grenzen geschlossen oder Quarantänenpflichten bei Einreise nach Italien oder Rückreise in die Schweiz ausgesprochen werden.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular findest du auf https://chrischona-ferien.ch/ oder auf den Flyern, die aufliegen.

Unsere Finanzen

von Christoph Leimgruber

Das, was du in dieser Grafik siehst, ist ein Wunder! Trotz Corona, trotz sinkender Kollekte am Sonntag, trotz reduziertem Bistrobetrieb sind wir auf Kurs. Dafür sind wir einfach nur von Herzen dankbar! Vielen herzlichen Dank, dass du auch in diesem Jahr so grosszügig gegeben hast. Es ist uns ein grosses Anliegen, verantwortungsvoll mit diesem Geld umzugehen!

Infos zu Personen

Am 21. November hat Josia Lionel Wipf das Licht der Welt erblickt. Josia ist das dritte Kind von Matthias und Monika. Wir wünschen euch allen Gottes reichen Segen und viel Freude aneinander.

Martina Hauri dürfen wir nach ungenutzter 30-tägiger Einsprachefrist herzlich als neues Mitglied begrüssen. Martina, wir freuen uns darüber!

Philemon und Stefanie Graf sind ab dem 1. Januar 2021 Mitglieder bei uns. Ihre Mitgliedschaft wurde von der FEG Aarau zu uns übertragen. Schön, seid ihr nun ein Teil von uns, liebe Steffi und lieber Philemon.

Andrea Spirgi bewirbt sich um eine Mitgliedschaft in der seetal chile. Wir freuen uns sehr darüber und eröffnen somit eine dreissigtägige Einsprachefrist, die von den Mitgliedern genutzt werden darf.

Folgende Mitarbeitermutationen können wir bekannt geben: Conny Fina und Paul Spirgi haben ihre Mitarbeit im Reinigungsteam beendet – herzlichen Dank für die geleisteten Reinigungsstunden.

Neu begrüssen dürfen wir Karin Leisinger im Gebetsteam sowie Ayra Müller, Susanna Staehelin und Vita Schneider im Bistro und Conny Signer im Zieschtigs-Kafi. Zudem gibt Marianne Ehrsam ihre Rolle als Administration vom Willkommens Team an Beat Burkhalter ab. Wir danken dir, liebe Marianne, für deine Arbeit und wünschen dir, Beat, ein gutes Einfinden in deine neue Rolle.

Infos in aller Kürze

Wir tun uns etwas schwer damit, das Abendmahl in der gegenwärtigen Situation im Gottesdienst anzubieten. Wir glauben, dass die Kleingruppen einen prima Ersatz sein können! Sobald wie möglich, werden wir es auch im Gottesdienst wieder verteilen.

Für die Agenda

Am 23. Januar findet um 09:00 Uhr unser nächster «Kennenlern Morgen» bei Kaffee und Gipfeli statt: Immer wieder schnuppern interessierte Leute bei uns herein. Genau für solche Personen ist dieser Anlass gedacht. Du wirst die Angestellten sowie die Gemeindeleitung persönlich kennenlernen, viele Informationen über die seetal chile erhalten und bei der Integration in die Gemeinde Hilfestellung bekommen.

Rückblick

Termine

Weiteres aus unserem Blog

Lebensraum schaffen

Von Matthias Altwegg | 1. März 2021

«Die Gemeinde ist ein Lebensraum, der zu verbindlichen Beziehungen zu Jesus Christus und untereinander ermutigt.» So lautet der erste Wert im Leitbild der seetal chile. In der Online-GV vom 25. Februar 2021 wurde ein Projektierungskredit von Fr. 20’000.- zur Schaffung von mehr Lebensraum deutlich angenommen. Die Idee hinter diesem Wunsch ist, dass wir auch in…

Salz und Licht im Alltag

Von Melanie Troxler | 28. Februar 2021

Am Montag, 15. März 2021 starten wir mit einem ersten ermutigenden Abend zur Frage «Wie kann ich Salz und Licht für die Welt sein?» Gerne laden wir dich dazu ein. Um was geht es? Die Worte in unserem aktuellen Teaser zum Jahresthema Metamorphose, wollen wir mit dir in Realität umsetzen. Wir möchten lernen, zuzuhören, zu…

Kleingruppen zur Förderung von Metamorphose

Von Matthias Altwegg | 26. Februar 2021

Immer im Frühling machen unsere Kleingruppen einen Boxenstopp. Das bietet jeder Gruppe die Gelegenheit, eine Standortbestimmung vorzunehmen und darüber zu befinden, ob es in der gleichen Art und Besetzung weitergehen soll oder ob Interventionen dran sind. Gleichzeitig können bei diesem Stopp auch neue Leute leicht dazukommen. Im Sinne unseres Jahresthema sollen die Kleingruppen noch mehr auf die…

Wir leben nicht dem Sterben entgegen, sondern sterben dem Leben entgegen

Von Matthias Altwegg | 1. Februar 2021

Unterdessen sind wir schon mittendrin im neuen Jahresthema. Mich fasziniert der Gedanke der Metamorphose, der Umwandlung unseres Wesens hin zur Jesusähnlichkeit. Selbst etwas überrascht wurde ich von der Entdeckung, dass dies nicht einfach so glatt über die Bühne geht, sondern einen hohen Preis hat; nämlich unser Leben. Das neue Leben wird nämlich nicht einfach aufgepfropft,…

Wir freuen uns auf zwei Gottesdienste

Von Melanie Troxler | 25. Januar 2021

Um mehr Menschen den Besuch unserer Gottesdienste zu ermöglichen, haben wir uns entschieden, ab dem 14. Februar 2021 sonntags um 9:30 und um 11:00 Uhr je einen Gottesdienst anzubieten. Wir freuen uns auf schon jetzt auf die Möglichkeit von zwei Gottesdiensten und hoffen auf viele Besucher. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter, die zugunsten dieses Angebots,…

WhatsApp unter Beschuss?!

Von Simon Wick | 19. Januar 2021

Aktuell fordern die Medien mit grossen Schlagzeilen dazu auf, WhatsApp zu verlassen und stattdessen für die Kommunikation einen alternativen Messenger zu verwenden. Möglicherweise hast du auch von einem Freund / einer Freundin einen entsprechenden Anstoss dazu erhalten. Was verbirgt sich dahinter und weshalb veröffentlicht nun auch die seetal chile einen Beitrag zu dem Thema? Wir…