seetal chile Poscht 10/2019

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Liebe Freunde der seetal chile

von Matthias Altwegg

In letzter Zeit bin ich einige Male mit der Frage konfrontiert worden, ob die seetal chile denn unbedingt noch weiterhin wachsen müsse. Nachdem ich im August über den «Missionsbefehl» aus Matthäus 28 predigte, glaubten einige, dass es nur darum gehe, dass die Gemeinde wächst.

Offensichtlich habe ich das in den letzten Jahren verbal und nonverbal so kommuniziert. Es stimmt, mein Denkrahmen war nämlich von einem Satz geprägt, den ich aus der Gemeindebaubewegung von Rick Warren gehört habe. Er schreibt: Was gesund ist, wächst von ganz allein. Gemeint ist damit, dass gesunde Gemeinden von ganz allein wachsen. Auch der Umkehrschluss gilt dann: Wächst eine Gemeinde nicht, dann muss irgendetwas krank oder nicht in Ordnung sein.

Inzwischen halte ich diesen Satz für schlichtweg falsch und wende mich von ihm ab. Es tut mir leid, wenn ich dieses versklavende Prinzip verkörpert habe. Gerade der Blick in die Natur zeigt nämlich, dass es eben gerade nicht so ist, dass jeder gesunde Organismus immer weiterwächst. Gesunde Menschen oder Ameisen oder Bäume wachsen ja nicht immer weiter. Ist die genetisch vorgegebene Grösse erreicht, geht es vielmehr um stetige Erneuerung und nicht mehr um Wachstum. Genauso ist die Grösse einer Gemeinde wohl eher von Gott vorgegeben als ständig steigerbar durch möglichst gesunde Prinzipien. Ich weiss nicht, ob die von Gott gegebene Grösse in der seetal chile schon erreicht ist. Weil diese Frage nicht wichtig ist, will ich mich auch nicht darauf fokussieren. Unabhängig von der Gemeindegrösse geht es darum, sich zu erneuern, unterwegs zu den Menschen zu sein und den Himmel auf die Erde zu bringen. Überlassen wir es Gott, ob daraus zahlenmässiges Wachstum entsteht oder nicht. Sicher ist, dass es Parameter gibt, die für die Gesundheit einer Gemeinde viel aussagekräftiger sind als ihre Grösse. Darüber werde ich im nächsten Monat schreiben?!

PRAY19

Auf der offiziellen Webseite steht: «PRAY19 ist es ein Herzensanliegen, dass Orte von Gottesbegegnungen auf Zeit geschaffen werden, um Menschen Raum zu geben, ein Leben im Gebet zu entdecken. Es ist unser Herzenswunsch, dass sich Gebet als Lebensstil in verschiedenen Kulturen und Generationen multiplizieren wird. Mit dem Start des Gebetsjahres PRAY19 am Praisecamp setzt die junge Generation ein Zeichen, dass sie die Verantwortung im Gebet für ihre Familien, Freunde, Dörfer, Städte und schlussendlich unsere Nation mittragen will. Dazu benötigen sie aber die Unterstützung und das mittragen der älteren Generationen. Wir rufen Jugendgruppen, Gemeinden, Organisationen, Allianzen dazu auf sich in die Kette des Nonstops Gebetes einzuklinken mit einer Nonstop Gebetswoche oder Gebetstagen.»

Wir tragen dieses Anliegen mit und klinken uns vom 14.-17. Oktober in diese Gebetskette ein. Du kannst dich für die eine oder andere Stunde im Online-Kalender eintragen und Gott auf neue Weise erleben.

Willkommens Team

Seit Mitte September ist das neu aufgestellte Willkommens Team im Einsatz. Sie sind für die Begrüssung der Leute an der Tür sowie für das Betreuen des info egge zuständig. Grundsätzlich lässt sich die Arbeit dieses Teams mit folgenden Stichworten beschreiben: begrüssen, informieren, helfen, vernetzen und Zeit schenken.

Es ist unser Anliegen, dass wir durch diesen neuen Dienst Menschen besser helfen, in der seetal chile eine Heimat zu finden.

«Lifting» Schrift und Logo

Nach zwölf Jahren haben wir zum ersten Mal unser Erscheinungsbild etwas «geliftet». Nebst dem Logo und einer neuen Schrift, wurden auch unsere Dokumente an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Der Grund für die Veränderungen ist rein praktischer Art. Das «alte» Logo liess sich aufgrund der Farbwahl (helles grün und schwarz) vor allem auf dunklen Hintergründen schwer darstellen. Da zudem der Schriftzug «Chrischona-Gemeinde Seon» sehr klein war, musste es immer in gewisser Grösse erscheinen. So schön es war, unser Multimediateam tat sich schwer, es als Gestaltungselement einzusetzen. Ein weiterer Vorteil des neuen Logos ist, dass nun viele Dokumente nicht mehr farbig ausgedruckt werden müssen, z.B. die Gottesdienstzettel, was die Kosten tiefer hält.

Ähnliches galt für die Schrift. Sie liess nur wenig Spielraum für die Gestaltung zu. Da es eine gekaufte Lizenzschrift war, konnte sie nicht auf jedem PC eingerichtet werden. Die neue Schrift Lato bietet uns viel mehr Möglichkeiten und ist erst noch gratis.

Wir sind der Meinung und machen die Erfahrung, dass die sanfte Erneuerung sehr gut gelungen ist und wir nun eine verbesserte Arbeitsgrundlage haben.

seetal chile Poscht im neuen Gewand

Letzten Monat erschien die seetal chile Poscht zum ersten Mal in neuem Gewand. Und zwar versenden wir den Newsletter nicht mehr in PDF, sondern als Fliesstext, der auf jedem beliebigen Endgerät optimal gelesen werden kann. Das ist ein technischer Fortschritt.

Leider war dieser Fortschritt bei der letzten Ausgabe mit einem Nachteil verbunden: unser Newsletter konnte nicht sauber ausgedruckt werden. Dieses Manko ist behoben und wir glauben, dass nun alle Leser glücklich und zufrieden sind?! Gerne nehmen wir gegenteilige Ansichten entgegen!

Grüsse aus Indien

von Carmen Hansen

Liebe Gemeindefamilie

Herzliche Grüsse aus Indien! Zuerst mal ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung und eure Anteilnahmen. Es tut gut zu wissen, dass ihr vor allem im Gebet hinter uns FIAs steht.

Nach einer etwas holperigen Anfangszeit, überfordert mit der schwülen Hitze und dem Nicht-wissen, was ich hier überhaupt machen soll, bestätigte der HERR mein Hier-sein bald einmal und beschenkte mich seither mit vielen wertvollen und berührenden Begegnungen, offenen Türen und Gelegenheiten, Gottes Wort zu lehren, weiterzugeben und zu ermutigen. Auch im Spital darf ich jederzeit mithelfen, wenn ich einfach wieder einmal Sehnsucht nach gebärenden Frauen habe.

Mein Alltag ist nicht sehr vorhersehbar, aber ich lerne das zu schätzen. Dadurch bin ich flexibel und habe Zeit für spontane Gespräche. Einige der Fixpunkte sind jedoch Morgenandacht für die Lehrtöchter (Krankenschwestern), Mittagspause mit den Oberstufenschülern (um ihnen eine erwachsene Freundin zu sein und Fragen zu beantworten, die sie ihren Eltern nicht stellen wollen/können), Bibelstudium mit einer Hilfsschwester und regelmässige Besuche der Teenage-Tochter des Gründerehepaars (sie und ihre Eltern haben gerade eine herausfordernde Zeit).

Die kommende Herausforderung für mich wird sein, die Oberstufenschüler (8.-12. Klasse) zu unterrichten in verschiedenen Dingen für’s Leben. Eine ihrer primären Unsicherheiten momentan ist Beziehungen. Wie geht das, warum funktionieren so viele Beziehungen nicht, und warum geschehen dabei so viele Verletzungen? Darf ich mich ritzen, wenn ich mich einsam fühle? usw. Da bin ich froh um Gebet.

Seid gesegnet und lieb gegrüsst.

Falls du den Rundbrief von Carmen abonnieren willst, kannst du dich bei Tirza Zürcher melden: zuercher.tirza@gmail.com / 062 777 30 72

Für die Agenda

Am 17. Oktober um 14:30 Uhr findet ein Seniorennachmittag zum Thema «Wunderwelt der Bienen» mit Esther Flückiger statt. Zu diesem Anlass sind alle Senioren – auch sich noch jung fühlende – recht herzlich eingeladen!

Am 29. Oktober zum 20:00 Uhr treffen wir uns zu Abentüür Gebät im Zentrum. Das ist der angesagte Gebetsanlass der seetal chile. Gemeinsam loben wir Gott, suchen die Gemeinschaft mit ihm und drücken ihm unser Vertrauen aus, indem wir ihn bitten. Leute, die in der Gruppe nicht laut beten, sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Am 31. Oktober findet im Kirchgemeindehaus Meisterschwanden ein Anlass der HMK zum Thema «Indien – Einstehen für Verfolgte» statt. Chhaya, die Referentin dieser Veranstaltung ist indische Rechtsanwältin und unterstützt Opfer, die wegen ihres christlichen Glaubens Unrecht erleiden. Der Anlass beginnt um 20:00 Uhr (Apéro ab 19:30).

27.12.2019 – 02.01.2020: glow Wintercamp
14.–17.04.2020: Ferienplausch / Teens Event
21.–24.05.2020: Gemeindewochenende
05.09.2020: Flohmarkt

Infos zu Personen

Stefanie Hauser ist seit Ende August in einem dreimonatigen Praktikum in den USA.

Gianni Chiantera war bereits ein Jahr in Biel und absolvierte das Master’s Commission, eine Jüngerschaftsschule. Nun hat er sich entschlossen, gleich noch ein Jahr anzuhängen.

Unsere Finanzen

von Christoph Leimgruber

Dieses Bild zeigt uns, dass bereits unglaublich viel Geld zusammengelegt wurde. Von ganzem Herzen danke ich dir für deine finanzielle Unterstützung. Ebenso sichtbar wird, dass wir mit den Einnahmen weiterhin etwas hinter Budget sind. Ich glaube jedoch, dass wir diesen Rückstand in den letzten Monaten noch wettmachen werden. Vielen Dank für deine Mithilfe!

Infos in aller Kürze

Unter der Leitung von Beat Zimmermann starteten wir ein Projekt zum Thema Datenschutz & -sicherheit. Es ist davon auszugehen, dass in nächster Zeit ein neues, viel strengeres Gesetz in Kraft treten wird. Wir bereiten uns dafür vor.

Melanie Troxler ist auch in öffentlichen Anlässen oft am Handy zu sehen. Der Grund dafür ist keine Handysucht, sondern ihre Aufgabe in der seetal chile. Sie publiziert Storys auf den sozialen Medien und bringt so die seetal chile der Öffentlichkeit näher.

Unter der Leitung von Luca Staehelin ist ein Foto Team entstanden. Einzelne Leute aus diesem Team sind immer mal wieder an verschiedenen Anlässen und Gottesdiensten im Einsatz, um Fotos für unseren Gebrauch zu schiessen.

Rückblick

Termine

Weiteres aus unserem Blog

Kleingruppen zur Förderung von Metamorphose

Von Matthias Altwegg | 26. Februar 2021

Immer im Frühling machen unsere Kleingruppen einen Boxenstopp. Das bietet jeder Gruppe die Gelegenheit, eine Standortbestimmung vorzunehmen und darüber zu befinden, ob es in der gleichen Art und Besetzung weitergehen soll oder ob Interventionen dran sind. Gleichzeitig können bei diesem Stopp auch neue Leute leicht dazukommen. Im Sinne unseres Jahresthema sollen die Kleingruppen noch mehr auf die…

Wir leben nicht dem Sterben entgegen, sondern sterben dem Leben entgegen

Von Matthias Altwegg | 1. Februar 2021

Unterdessen sind wir schon mittendrin im neuen Jahresthema. Mich fasziniert der Gedanke der Metamorphose, der Umwandlung unseres Wesens hin zur Jesusähnlichkeit. Selbst etwas überrascht wurde ich von der Entdeckung, dass dies nicht einfach so glatt über die Bühne geht, sondern einen hohen Preis hat; nämlich unser Leben. Das neue Leben wird nämlich nicht einfach aufgepfropft,…

Wir freuen uns auf zwei Gottesdienste

Von Melanie Troxler | 25. Januar 2021

Um mehr Menschen den Besuch unserer Gottesdienste zu ermöglichen, haben wir uns entschieden, ab dem 14. Februar 2021 sonntags um 9:30 und um 11:00 Uhr je einen Gottesdienst anzubieten. Wir freuen uns auf schon jetzt auf die Möglichkeit von zwei Gottesdiensten und hoffen auf viele Besucher. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter, die zugunsten dieses Angebots,…

WhatsApp unter Beschuss?!

Von Simon Wick | 19. Januar 2021

Aktuell fordern die Medien mit grossen Schlagzeilen dazu auf, WhatsApp zu verlassen und stattdessen für die Kommunikation einen alternativen Messenger zu verwenden. Möglicherweise hast du auch von einem Freund / einer Freundin einen entsprechenden Anstoss dazu erhalten. Was verbirgt sich dahinter und weshalb veröffentlicht nun auch die seetal chile einen Beitrag zu dem Thema? Wir…

Herzliche Einladung zum Allianz Gottesdienst

Von Melanie Troxler | 9. Januar 2021

Wir laden dich herzlich am 17. Januar 2021 um 10:00 Uhr zum Allianz Gottesdienst in die reformierten Kirche Seon mit einer Predigt von Pfarrer Jan Niemeier ein. Auch «die kleinsten Besucher» sind willkommen, es gibt ab dem Babyalter ein Kinderangebot. In der reformierten Kirche Seon steht auch das Kirchgemeindehaus für den Gottesdienst zur Verfügung –…

Metamorphose

Von Matthias Altwegg | 7. Januar 2021

Die Jahreslosung für das Jahr 2021 lautet: «Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist» (Lukas 6,36). Massstab für unsere Barmherzigkeit soll also die Barmherzigkeit des Vaters sein. Und Gott, unser Vater, ist enorm barmherzig (z.B. Psalm 103,8). Eine Überforderung!? Selbstverständlich, wenn ich auf meine bescheidenen Möglichkeiten schaue. Selbstverständlich nicht, wenn ich auf Gottes Möglichkeiten…