seetal chile Poscht 11/2019

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Liebe Freunde der seetal chile

von Matthias Altwegg

In der letzten Ausgabe habe ich für diese Ausgabe Parameter versprochen, die für die Gesundheit einer Gemeinde viel aussagekräftiger sind als ihre Grösse. Michael Frost, ein australischer Theologe, zählt folgende Kriterien auf:

  • Die Zahl der Menschen, die über verbesserte Ehen im Laufe der Zeit berichten.
  • Die Zahl der Menschen, die über verbesserte Freundschaften im Laufe der Zeit berichten.
  • Die Zahl der Menschen, die andere auf ihrem Weg begleiten.
  • Die Zahl der Menschen, die Begleitung erfahren.
  • Die Zahl der Menschen, die in der Lage sind, ihre Lebensberufung zu formulieren.
  • Die Zahl der Menschen, die anderen Personen dienen – entweder in der Kirche oder ausserhalb.
  • Die Zahl der Menschen, die beim Geldgeben für das Königreich Jesu wachsen.
  • Die Zahl der Menschen, die sich um einen fairen, nachhaltigen und zunehmend einfachen Lebensstil bemühen.
  • Die Zahl von Menschen, die von einer Liebe zur ganzen Kirche geprägt sind und Mauern einreissen, statt neue aufzubauen.
  • Die Zahl der Menschen, deren gelebter Glaube sich durch die Formel «Gott von ganzem Herzen lieben und die Mitmenschen wie sich selbst» beschreiben lässt.

Lassen wir uns durch diese Punkte herausfordern. Und zwar nicht, um damit Gott zu beeindrucken, sondern weil seine Liebe uns in sein Bild verändern will. Das macht Freude und geschieht in seiner Gegenwart wie von selbst: «Ja, wir alle sehen mit unverhülltem Gesicht die Herrlichkeit des Herrn. Wir sehen sie wie in einem Spiegel, und indem wir das Ebenbild des Herrn anschauen, wird unser ganzes Wesen so umgestaltet, dass wir ihm immer ähnlicher werden und immer mehr Anteil an seiner Herrlichkeit bekommen. Diese Umgestaltung ist das Werk des Herrn; sie ist das Werk seines Geistes» (2. Korinther 3,18).

Willkommen daheim im Advent

Mit dem Monat Dezember geht unser Jahresthema «Willkommen daheim» zu Ende. Wir möchten diesem letzten Monat nochmals bewusst «es Dihei gäh». Mit der Aktion «Willkommen daheim im Advent», welche von Corinna Michel ins Leben gerufen wurde, können Leute der seetal chile die Türen ihres Zuhauses öffnen und andere einladen. Du kannst dich auf dem liebevoll gestalteten Plakat, das im Foyer aufgehängt ist, als Gastgeber oder Gast eintragen und so neue Kontakte knüpfen.

Markt

Wir haben eine neue online Plattform ausgearbeitet: Den Markt! Aktuell werden in unserem Wochenmail immer wieder verschiedene Inserate platziert: Jemand sucht eine Arbeit, ein anderer verkauft sein Haus, sucht ein Töffli, eine Person zum Sport machen oder jemand bietet einen Workshop an. All diese Dinge können ab November selbst im «Markt» publiziert werden. Im Gottesdienst vom 3. November wird alles genauer vorgestellt. Ziel dieser Plattform ist es, dass sich die Leute der seetal chile noch einfacher mit anderen vernetzen und austauschen können.

Aktion Weihnachtspäckli

von Martin Bolliger

Jedes Jahr beschenken Zehntausende Menschen aus der Schweiz Bedürftige in Ost- und Südosteuropa mit einem Weihnachtspäckli. Für die Beschenkten ist dies ein grossartiges Geschenk, das lange in Erinnerung bleibt. Es berührt die Beschenkten zutiefst, dass jemand an sie denkt und für sie ein Päckli mit wertvollen und nützlichen Sachen zusammengestellt hat. In den Gebieten in denen die Päckli verteilt werden, können sich Familien kaum Hygieneartikel, Notizhefte oder Spielsachen für ihre Kinder leisten, weil das Geld nur für das Nötigste reicht. Es würde mich sehr freuen, wenn wir als Gemeinde ein Zeichen der Verbundenheit mit unseren Geschwistern in Osteuropa setzen und uns zahlreich am Päckli machen beteiligen. Herzlichen Dank schon jetzt für euer Mitmachen.

An der Aktion kann jeder teilnehmen, Gross und Klein! Packe alle aufgelisteten Produkte auf dem Flyer in eine stabile Kartonschachtel und wickle diese in starkes Geschenkpapier ein. In der seetal chile stehen zudem 250 Schachteln zum Befüllen bereit. Bitte bedient euch! Sind die Päckli mal schön verpackt ist es wichtig, dass sie mit einer entsprechenden Etikette (Kind / Erwachsene) versehen werden. Die Etiketten liegen im Foyer auf. Die Aktion wird gemeinsam von vier Hilfswerken getragen, welche die Sammlung, die Transporte nach Osteuropa und die Verteilung vor Ort organisieren. Die Werke haben in den Zielländern lokale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche das Verteilen koordinieren. Oft wird das Verteilen auch mit einer Weihnachtsfeier verbunden. Weitere Infos zu dieser Aktion findest du auch unter www.weihnachtspaeckli.ch

Die Sammelstelle in der seetal chile ist geöffnet vom: 10. bis 24. November. Jeweils dienstags 08:30 bis 11:30 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst.

Grüsse aus England

von Désirée Erni

Liebe seetal chile

Seit ca. zwei Monaten bin ich nun hier in Birmingham. Die ersten Wochen waren bereits eine Prüfung für mich. Einerseits sind nun einige neue Menschen plötzlich immer bei mir und es gibt eher wenig Rückzugsmöglichkeiten. Gleichzeitig fühlte ich mich anfangs etwas einsam, weil man doch niemanden richtig kannte. Die englische Sprache war auch eine Herausforderung, was für mich das Folgen im Unterricht erschwerte. Dies alles führte bei mir zu einer Frustration; ich zweifelte, weshalb ich in England bin, und bat Gott, mir dies neu nochmals zu offenbaren. Als ich dann auf dem Weg in einen Park war, begegnete mir eine Freundin aus meiner Schule. Im Park trafen wir einen älteren Mann, dem wir anhand unserer Zeugnisse von Jesus erzählen konnten. Meine ganzer Frust war innert kurzer Zeit weg. Da wusste ich, dass dies Gottes Antwort war und ich hier genau richtig bin. Gott erhörte meine Gebete und veränderte auch schon mein Herz. Mittlerweile habe ich einige Kontakte geknüpft und fühle mich beinahe wie Zuhause. Halleluja!

Der Alltag ist abwechslungsreich, praktisch und auch theoretisch: So lernen wir die verschiedenen Kulturen und Glaubensrichtungen kennen und besuchten Tempel wie z.B. der Sikh Tempel, eine Moschee und einen buddhistischen Tempel. Vier Tage lang hatten wir Teambuilding und lernten, wie es ist in einem Team zusammen zu arbeiten. Meistens am Morgen vor dem Unterricht hören wir einen Input. Einmal pro Woche gibt es einen Gebetsmorgen. Wir werden gut auf eine zukünftige Mission vorbereitet. Obwohl es manchmal sehr intensiv ist, darf ich Gottes Wirken erleben und sehen, wie er Gelingen schenkt. Nun darf ich dankbar zurückblicken auf das, was Gott alles schon getan hat, und die Gemeinschaft untereinander, die er uns geschenkt hat.

Für Gebete bin ich dankbar. Bitte um ein gutes Miteinander, für eine gesegnete Vorbereitung auf den Einsatz ab Dezember und ein schnelles Einleben in London – vor allem im Team.

Liebe Grüsse und Gottes Segen.

Falls du den Rundbrief von Désirée abonnieren willst, kannst du dich bei Marina Trüeb melden: marina.trueeb@hotmail.com / 079 789 18 86

Unsere Finanzen

von Christoph Leimgruber

Mit unseren Finanzen sind nach wie vor etwas höher in den Ausgaben als in den Einnahmen. Wir liegen aber weiterhin im Budget und sorgen uns nicht. Der Dezember, der erfahrungsgemäss zu den einkommensstärksten Monaten zählt, liegt ja noch vor uns?. Von ganzem Herzen danken wir dir für dein Engagement in Sachen Finanzen. Der HERR möge es dir vergelten!

Infos zu Personen

Am 16. September ist Lia Amélie Burkhalter zur Welt gekommen. Wir freuen uns mit den Eltern Nadine Walti und Marc Burkhalter sowie mit Bruder Jaron und wünschen der ganzen Familie an ihrem Zuwachs viel Freude und Gottes Segen.

Manuel Bürgin und Jasmin Jeker haben am 5. Oktober geheiratet. Von ganzem Herzen gratulieren wir und wünschen euch ein gesegnetes und erfülltes Eheleben.

Für die Agenda

Am 1. November ist Marcel Hager im glow Next zu Gast. Zu diesem Event, der im Jugendhaus stattfindet und um 20:00 Uhr beginnt (Apéro ab 19:30 Uhr), sind alle Generationen herzlich eingeladen.

Am Wochenende vom 23. und 24. November besucht uns Gaby Wentland. Gaby lebt in Hamburg und hat den Verein «Mission Freedom» gegründet, der sich gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution richtet. Zusammen mit ihrem Team nehmen sie junge Frauen und Kinder auf und begleiten sie in eine neue Freiheit!

Am 22. Dezember um 10:00 Uhr feiern wir als ganze Gemeinde – Kinder und Erwachsene – Weihnachten. Nach einem kreativen Gottesdienst zum Thema «Heimatlos und doch daheim» essen wir gemeinsam.

Vom 27. Dezember bis 2. Januar findet das Wintercamp zum Thema «Kingdom» statt. Anmelden kann man sich via blog.seetal-chile.ch.

Nächstes Jahr vom 14. bis 17. April führen wir wieder den Ferienplausch und Teens Event durch.

Unser Gemeindewochenende in Bad Schussenried findet nächstes Jahr vom 21. bis 24. Mai statt.

Infos in aller Kürze

Im Gottesdienst vom 3. November sammeln wir das sogenannte Reformationsopfer ein. Seit Jahren üben sich Chrischona Gemeinden darin, füreinander da zu sein und einander finanziell zu unterstützen. Bewährte Gemeinden, die in einer schwierigen Übergangszeit stehen, profitieren von finanzieller Hilfe und neue Gemeinden bekommen ein Startkapital für die ersten Jahre ihres Aufbaus. Damit leben wir gegenseitig solidarisch. Mit diesem Zeichen der Solidarität werden mehr als zehn sehr unterschiedliche Projekte unterstützt.

Rückblick

Termine

Weiteres aus unserem Blog

Mini Gschicht mit Depressionen

Von Melanie Troxler | 5. März 2021

Corona hat eine Basis gelegt, dass wir etwas offener über psychische Erkrankungen sprechen. Trotzdem gibt es immer noch ein grosses Tabu in diesem Bereich, die Dunkelziffer wird sehr hoch geschätzt. Schon vor Corona war die häufigste psychische Erkrankung die Depression. In der aktuellen Situation hat sich die Anzahl der erkrankten Personen in der Schweiz gar…

Lebensraum schaffen

Von Matthias Altwegg | 1. März 2021

«Die Gemeinde ist ein Lebensraum, der zu verbindlichen Beziehungen zu Jesus Christus und untereinander ermutigt.» So lautet der erste Wert im Leitbild der seetal chile. In der Online-GV vom 25. Februar 2021 wurde ein Projektierungskredit von Fr. 20’000.- zur Schaffung von mehr Lebensraum deutlich angenommen. Die Idee hinter diesem Wunsch ist, dass wir auch in…

Salz und Licht im Alltag

Von Melanie Troxler | 28. Februar 2021

Am Montag, 15. März 2021 starten wir mit einem ersten ermutigenden Abend zur Frage «Wie kann ich Salz und Licht für die Welt sein?» Gerne laden wir dich dazu ein. Um was geht es? Die Worte in unserem aktuellen Teaser zum Jahresthema Metamorphose, wollen wir mit dir in Realität umsetzen. Wir möchten lernen, zuzuhören, zu…

Kleingruppen zur Förderung von Metamorphose

Von Matthias Altwegg | 26. Februar 2021

Immer im Frühling machen unsere Kleingruppen einen Boxenstopp. Das bietet jeder Gruppe die Gelegenheit, eine Standortbestimmung vorzunehmen und darüber zu befinden, ob es in der gleichen Art und Besetzung weitergehen soll oder ob Interventionen dran sind. Gleichzeitig können bei diesem Stopp auch neue Leute leicht dazukommen. Im Sinne unseres Jahresthema sollen die Kleingruppen noch mehr auf die…

Wir leben nicht dem Sterben entgegen, sondern sterben dem Leben entgegen

Von Matthias Altwegg | 1. Februar 2021

Unterdessen sind wir schon mittendrin im neuen Jahresthema. Mich fasziniert der Gedanke der Metamorphose, der Umwandlung unseres Wesens hin zur Jesusähnlichkeit. Selbst etwas überrascht wurde ich von der Entdeckung, dass dies nicht einfach so glatt über die Bühne geht, sondern einen hohen Preis hat; nämlich unser Leben. Das neue Leben wird nämlich nicht einfach aufgepfropft,…

Wir freuen uns auf zwei Gottesdienste

Von Melanie Troxler | 25. Januar 2021

Um mehr Menschen den Besuch unserer Gottesdienste zu ermöglichen, haben wir uns entschieden, ab dem 14. Februar 2021 sonntags um 9:30 und um 11:00 Uhr je einen Gottesdienst anzubieten. Wir freuen uns auf schon jetzt auf die Möglichkeit von zwei Gottesdiensten und hoffen auf viele Besucher. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter, die zugunsten dieses Angebots,…