Ein Dank an die Generationen

veröffentlicht am Montag, 27. Mai 2019 von Matthias Altwegg
Teens-Segnung Gruppenfoto

Zum letzten Mal hatte ich bei der Teens-Segnung das Vorrecht, mit dem «Hut» eines Vaters dabei zu sein. Ich habe mich enorm darüber gefreut, wie passend, feinfühlig und auf welch hohem Niveau die einzelnen Programmpunkte gestaltet wurden. Eine einladende und gut vorgetragene Moderation, ein zum Thema hinführendes gut inszeniertes Anspiel, eine fundierte und alltagstaugliche Predigt, eine Lobpreiszeit mit hervorragenden Sängerinnen und Musikerinnen und Musikern in eindrücklicher Anbetungshaltung, kreativer und passender Multimediaeinsatz, junge engagierte Leiter, die «ihre» Teenies segneten, etc. Unsere Jugendlichen haben hervorragende Arbeit mit einer vorbildlichen Herzenshaltung geleistet!

Am Dienstag darauf besuchten wir zu zwölft den Seniorentag auf Chrischona. Zwei persönliche Berichte offenbarten, was eine hoffnungsvolle Lebenseinstellung bewirken kann. Der ehemalige Nationalrat und Präsident des Schweizerischen Baumeisterverbandes Werner Messmer (72) sieht selbst die Gefahr, im Seniorenalter immer kritischer zu werden. Beispielsweise bei Diskussionen in der christlichen Gemeinde. Er riet dazu, sich am gemeinsamen Ziel zu begeistern und in die Rolle des Mutmachers für die Jüngeren in der Gemeinde zu finden. Unter anderem konfrontierte er die 700 Senioreninnen und Senioren mit dem Satz: «Es geht nicht mehr um uns!»

Ein Satz aus unserem Leitbild lautet: Wir bauen Gemeinde für die nächste Generation. Die Kirche ist die einzige Organisation, die sich nicht auf ihre Mitglieder, sondern auf die «Noch-Nicht-Mitglieder» ausrichtet. Diese Überzeugungen erfordern von den langjährigen und älteren Menschen eine grosse Portion Reife und Selbstlosigkeit.

Und die ist bei unseren älteren Geschwistern nicht zu knapp vorhanden! Liebe Leute mit langer Lebenserfahrung, von ganzem Herzen danke ich euch, dass ihr da seid! Ihr zeigt uns, was Reife bedeutet, ihr betet für uns, ihr haltet uns aus und ermutigt uns, ihr korrigiert uns liebevoll, ihr finanziert Dinge, die nicht mal nach eurem Geschmack laufen, ihr seid echt gute Vorbilder für uns. Es ist ein grosses Vorrecht, dass wir euch haben!

Vorwort aus der seetal chile Poscht 06/19

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare ansehen

Über den Autor

Matthias Altwegg

Matthias Altwegg

Pastor

Blog durchsuchen

Kategorien

Weitere Beiträge

Lebensraum schaffen

Von Matthias Altwegg | 1. März 2021

«Die Gemeinde ist ein Lebensraum, der zu verbindlichen Beziehungen zu Jesus Christus und untereinander ermutigt.» So lautet der erste Wert…

Salz und Licht im Alltag

Von Melanie Troxler | 28. Februar 2021

Am Montag, 15. März 2021 starten wir mit einem ersten ermutigenden Abend zur Frage «Wie kann ich Salz und Licht…

Kleingruppen zur Förderung von Metamorphose

Von Matthias Altwegg | 26. Februar 2021

Immer im Frühling machen unsere Kleingruppen einen Boxenstopp. Das bietet jeder Gruppe die Gelegenheit, eine Standortbestimmung vorzunehmen und darüber zu befinden,…